Cookie-Einstellungen

Digital Health

Durch den Einsatz digitaler Technologien und moderner E-Health-Anwendungen werden die Effizienz Versorgungsqualität signifikante Steigerungsraten erfahren.
©None

Die digitale Revolution im Gesundheitswesen wird getragen von vier Kernbestandteilen: Vernetzung, Telemedizin, neue Therapien und Datenschutz. Wenn Deutschland seinen hohen Standard in der Gesundheitsversorgung – insbesondere in Anbetracht des demografischen Wandels – auf Dauer erhalten will, muss der Weg für zeitgemäße Abläufe und insbesondere für den Einsatz von Digital Health im gesamten Gesundheitswesen geebnet werden. 

Nur so kann es gelingen, die vielfältigen Herausforderungen zu meistern. Zu diesen zählen der Fachkräftemangel im Gesundheitswesen, die Gewährleistung einer qualitativ hochwertigen Versorgung in der Stadt und in ländlichen Regionen sowie die Sicherstellung einer dauerhaften Finanzierbarkeit des Systems.

Diese Themen stellt die Bundesfachkommission ns Zentrum ihrer Aktivitäten:

  • Verbesserung der Versorgungsqualität durch E-Health
  • Entwicklung einer zukunftsfähigen E-Health-Strategie für Deutschland
  • Big Data – konkreten Nutzen schaffen und Rahmenbedingungen definieren
  • Umsetzung der elektronischen Patientenakte und kontinuierliche Weiterentwicklung der Telematikinfrastruktur

Vorsitz

Dr. Frank Wartenberg

Dr. Frank

Wartenberg

President Central Europe
IQVIA Commercial GmbH & Co. OHG

Stellvertretender Vorsitz

Annabritta Biederbick ©Debeka

Annabritta

Biederbick

Mitglied der Vorstände
Debeka Versicherungen

Bernd Christoph

Meisheit

Geschäftsführer
Sana IT Services GmbH

Dr. Eckart Pech ©CompuGoup Medical SE

Dr. Eckart

Pech

Geschäftsführender Direktor
CompuGroup Medical SE

Ihr Kontakt

Florian

Döring

Referent für Gesundheitspolitik und Demografie
Koordinator Junger Wirtschaftsrat

+49 (0) 30/24087-222