Cookie-Einstellungen

Pressemitteilung 13.04.2022
Drucken

Wirtschaftsrat: Wiedereinführung des Nachholfaktors in der Rentenversicherung richtig

Wolfgang Steiger: „Erwerbstätige dürfen nicht schlechter dastehen als Rentner“

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. unterstützt die heute vom Bundeskabinett beschlossene Wiedereinführung des Nachholfaktors bei der Rentenerhöhung von 5,35 Prozent in Westdeutschland und 6,12 Prozent in Ostdeutschland zum 1. Juli. „Die Rentner könnten sich über ein deutliches Plus freuen. Alles darüber hinaus Gehende wäre eine ungerechtfertigte Benachteiligung der erwerbstätigen Generation“, sagt der Generalsekretär des Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger.

billig. Wenn die Renten dagegen den Löhnen vorauseilen, ist dies eine ungerechte Schlechterstellung der erwerbstätigen Generation. Damit die Renten nicht schneller ansteigen, als jetzt ohnehin ankündigt, ist die ebenfalls beschlossene Wiedereinführung des Nachholfaktors in der gesetzlichen Rentenversicherung unverzichtbar.“

Während die Summe der Arbeitslöhne in der Corona-Krise eingebrochen ist, wurden die Renten aufgrund der Rentengarantie stabil gehalten. Durch die Wiedereinführung des Nachholfaktors wird sichergestellt, dass im Gegenzug die Renten in den kommenden Jahren langsamer ansteigen als die Löhne. Eine Schlechterstellung der erwerbstätigen Generation wird so vermieden.