Cookie-Einstellungen

Sicherheitstechnik, Luft- und Raumfahrt

©None

Bremen hat die höchste Luft- und Raumfahrtbeschäftigungsdichte aller Bundesländer. 140 Unternehmen und 20 Institute erwirtschaften in der Bremer Luft- und Raumfahrtbranche einen Jahresumsatz von über vier Milliarden Euro. Zukunftsträchtige Arbeitsplätze zeichnen die Branche aus. Sie ist eine Bremer Erfolgsgeschichte. Der Erfolg des Industriezweigs positioniert Bremen als Topstandort der internationalen Luft- und Raumfahrtbranche. Die Landesfachkommission Sicherheitstechnik, Luft- und Raumfahrt befasst sich neben Hauptschwerpunkten wie Leichtbau, Navigation, Trägersysteme, Satelliten, Downstreamprodukte oder RPAS auch mit den Zukunftsthemen Geo-Engineering, Cyber-Sicherheit, Digitalisierung und Cyberverteidigung. Sie betrachtet den hohen Innovationsgrad und exzellente Potenziale für Unternehmen und deren Bedarfe. Forderungen bringt sie zielgerichtet in die politische Diskussion ein.AdobeStock_11552382.jpeg ©foodinaire

Komplexe Systeme der Raumfahrt spielen heutzutage eine enorme technische, wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Rolle. In der globalvernetzten und technologieintensiven Branche der Luft- und Raumfahrt ist Bremen dabei zentral vertreten. Die Landesfachkommission erkennt diesen Erfolg an und plant seinen Ausbau durch verbesserte Wertschöpfung am Standort. Höhere Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit, wie auch Ansiedlungen und Gründungen sollen dazu beitragen. Eine stärkere Sichtbarkeit der Branche außerhalb Bremens soll gleichzeitig einen Imagegewinn für Bremer Unternehmen erzielen. Die industriellen Arbeitsanteile an Großprogrammen sollen erhalten und weiter ausgebaut, und die enge Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft fortgeführt werden. Eine Vernetzung mit anderen Branchen wie Automobilindustrie, Windenergie, Maritime Wirtschaft, Medizintechnik und Nahrungsmittelindustrie sollen den Erfolg absichern.


Die Mitgliederstruktur der Landesfachkommission Sicherheitstechnik-, Luft- und Raumfahrt ist dementsprechend so divers wie ihre Einsatzmöglichkeiten und spiegelt wider, welche unterschiedlichen Teilmärkte in den Ausbau der Sicherheits-, Luft- und Raumfahrtbranche involviert sind und hiervon profitieren können: von den Bereichen der Produktion und Konstruktion, über Technologie, Forschung und Entwicklung bis hin zum Zulieferungs- und Dienstleistungssektor herrscht ein reger Austausch, der zu  Empfehlungen für die Landespolitik und darüber hinaus genutzt wird. Zu den Aktivitäten der Landesfachkommission gehören neben den regulären Sitzungen mit Veröffentlichungen von Stellungnahmen, Positionspapieren, Pressemitteilungen und Empfehlungen an die Landespolitik auch Betriebsbesichtigungen sowie Vorträge und Podiumsdiskussionen.

Die Landesfachkommission Sicherheitstechnik-, Luft- und Raumfahrt befasst sich unter anderem mit diesen Themen:

    • Ausbau der bestehenden Standortstrukturen für die Sicherheits-, Luft- und Raumfahrtbranche
    • Ansiedlungsflächen für höhere Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit
    • Cyber-Sicherheit in der digitalisierten Industriewelt
    • Aufklärungs-, Beobachtungs-, und Kommunikationstechnologien
    • Digitalisierung und Cyberverteidigung
    • Zukunft der Luft- und Raumfahrtbranche in der Region
    • Kommerzialisierung der Branche: New Space Economy
    • Chancen für den Zuliefer- und Dienstleistungssektor

    Vorsitz

    Chiara

    Pedersoli

    Vorstand Engineering
    AIT OHB SE

    Stellvertretender Vorsitz

    Christoph

    Müller

    Geschäftsführer
    Rheinmetall Electronics GmbH

    Ihr Kontakt

    Landesgeschäftsstelle

    Bremen

    Telefon: 0421 / 498 74-29