Cookie-Einstellungen

Bericht
27.06.2022
Drucken

Wetterauer Unternehmensfrühstück mit Peter Heidt, MdB

Die Sektion Wetterau im Gespräch mit Peter Heidt, MdB über die aktuellen Herausforderungen der Ampelkoalition und die Auswirkungen der Ukraine-Krise auf die wel
©None

Vor neun Monaten hat Deutschland einen neuen Bundestag gewählt. Peter Heidt MdB ist seit mehr als 30 Jahren Mitglied in der FDP und vertritt seit 2019 den Wetteraukreis im Deutschen Bundestag. Der Bundestagsabgeordnete ist Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe. Zudem ist er im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.

Peter Heidt MdB startete seinen Impuls mit seiner Arbeit in den Ausschüssen, die derzeit versuchen die im Koalitionsvertrag vereinbarten Themen abzuarbeiten, welche aufgrund der Ukraine-Krise nicht so umsetzbar ist. Laut seiner Aussage steht Deutschland der Ukraine nach wie vor an der Seite. Dies zeigen auch die 100 Millionen Euro für das Ausrüstungsprogramm der Bundeswehr. Es dient als ein wichtiges Zeichen für die Länder in Ost-Europa. Heidt MdB beschreibt die Arbeit in der Ampelkoalition als sehr spannend aber auch hart. Über das Treffen von Entscheidungen in den Ausschüssen sagt Peter Heidt MdB: „In wichtigen Fragen entscheiden wir es gemeinsam aus der politischen Mitte heraus.“